La-Gomera-Blick-auf-Teide

Monatsrückblick: Dezember 2023

Behutsam lenkt uns der letzte Monat des Jahres Richtung 2024. Wir haben die Gelegenheit, eine weitere Insel auf unserer Route zu entdecken und lernen auch die weniger positiven Seiten der Abgeschiedenheit kennen. Vom Internetempfang über das Wasserholen bis zum Batterieladen werden wir hier mit Situationen konfrontiert, die wir so noch nicht erlebt haben.

Wir sind abhängig.

Und zwar vom Internet. Ohne Internet wäre unsere Reise nicht möglich. Wir brauchen das Internet zum Arbeiten, um uns das Leben hier an Bord finanzieren zu können.

Schon im November hatten wir damit in einer Ankerbucht auf La Gomera Schwierigkeiten. Haben dann aber einfach den Anker eine Ankerbucht weiter, wo wir wieder vollen Empfang hatten.

Anfang mussten wir wetterbedingt in eine Ankerbucht im Osten von La Gomera. Und hier hatten wir zum ersten Mal auf unserer Reise wirkliche Probleme mit der Internetverbindung. Sporadisch hatten wir mal 1-2 Stunden Netz und konnten so immerhin das Wichtigste erledigen. Aber dann stundenlang entweder gar keines oder extreeem langsam.

Wind & Welle

Aufgrund hoher Wellen und starkem Wind verbrachten wir in dieser Ankerbucht etwa 3 Tage. Es tut schon mal gut, nicht ständig erreichbar zu sein. Aber natürlich haben wir als Selbständige auch Verpflichtungen, die wir einhalten wollen. Also waren wir froh, als die Bedingungen wieder angenehmer wurden und wir in eine Bucht wechseln konnten, von der wir schon wussten, dass wir dort wieder vollen Empfang haben werden.

Einen letzten Spaziergang an Land, als es wieder ruhiger war, haben wir uns aber trotzdem nicht nehmen lassen.

Nach ein paar Wochen im überrannten Los Cristianos genießen wir diese Ruhe hier wieder umso mehr.

Karte mit einer Übersichts-Karte über die Netzabdeckung auf La Gomera
Netzabdeckung für das Netz von Movilstar auf La Gomera

Es ist Winter.

Das merken wir daran, dass unsere Batterien einfach nicht mehr voll werden. Schon seit Wochen schaffen unsere 760 Watt Solarpanele es nicht, unsere 400Ah-Batterien wieder voll aufzuladen. Nachdem es draußen auch ein klein wenig kühler ist, habe ich wieder begonnen mehr Tee zu trinken. Natürlich auch, weil es zur Weihnachtszeit für mich dazu gehört.

Aber weniger Sonne und 2-3mal pro Tag den Wasserkocher einschalten verträgt sich nicht. So wurde der verfügbare Strom in unseren Batterien Tag für Tag weniger.

Jetzt achten wir also darauf, den Wasserkocher seltener zu nutzen. Denn jedes Mal Wasserkochen kostet uns 3-5 % (12 bis 20 Ah) unserer Batteriekapazität. So sparen wir pro Tag 30-60Ah ein. Und unsere Batterien zeigen täglich wieder 5-10% mehr an.

Weihnachten am Boot

Schon unser 2. Weihnachtsfest am Boot. Und wir lieben es. Nicht nur, dass wir kaum Geschenke besorgen müssen und uns so den ganzen Vorweihnachtsstress ersparen, sondern auch, dass wir an Weihnachten bei angenehmen 25 Grad ins Wasser springen können.

Lebkuchen 😍

Zum Glück sind wir an Weihnachten auch noch eine neue Runde spazieren gegangen und haben zufällig eine deutsche Bäckerei gefunden, die Lebkuchen hatte.

Mama’s Lebkuchen vermisse ich hier nämlich schon. Er war zwar nicht ganz so lecker, aber immerhin hatten wir noch Lebkuchen.

Am 24. Dezember haben wir außerdem noch schnell Rumkugeln gedreht. Und zum Abendessen gab’s Serviettenknödel mit Schwammerlsauce. Foto dazu gibt’s nicht, weil Essen nachts fotografiert einfach schrecklich aussieht. 😉

Was war sonst noch los?

👉 Erst etwa 3 Tage ohne stabiler Internetverbindung und dann wurde ich auch noch krank. Beim ersten Landgang in der neuen Ankerbucht hab ich gemerkt, dass mein Puls bei total geringer Belastung total hoch geht. Und ein paar Stunden später war dann auch schon klar warum. Ich hab mir irgendwo eine Erkältung eingefangen. Zum Glück war’s nach 2-3 Tagen wieder fast weg. Und Roman bliebt verschont. So haben sich nochmal einige To-Do’s mehr aufgestaut…

👉 Auf La Gomera haben wir keine so unkomplizierte Möglichkeit, Wasser aufzufüllen, wie wir sie bei Los Cristianos hatten. Hier müssen wir erst einen Mitarbeiter im Hafen fragen, der uns dann den Kanaldeckel öffnet und einen Schlauch anschließt… Das ist etwas nervig. Aber immerhin gibt es eine Möglichkeit, Wasser aufzufüllen.

Von einer anderen Möglichkeit haben wir auch noch gehört, die wollen wir die Tage auch noch ausprobieren, aber die ist ein wenig herausfordernder, weil wir mit dem Dinghy an einem Strand anlanden müssen, der dafür nicht gemacht ist. Dafür soll das Wasser dort sogar Trinkwasser-Qualität haben, weil es aus einer Quelle kommt.

👉 wir genießen es, unterwegs Katzen zu streicheln & sie schneibar auch – sie hat sich’s direkt auf Roman gemütlich gemacht
👉 auf La Gomera findet man noch diese Orte, an denen wirklich nichts zu hören ist, außer der Natur 💚
👉 neue Gasflasche besorgt und ausgetauscht
👉 Roman war wohl langweilig – er hat die gesamte Heckkabine aus- und wieder eingeräumt – sieht jetzt wieder besser aus 👍
👉 am 24. Dezember noch schnell ein paar Rumkugeln drehen
👉 Apfel-Küchle – einen Apfelausstecher haben wir nicht, also den Apfel einfach in kleine Stücke geschnitten, in den Teig eingetaucht und ab in die Pfanne.
👉 Roman ist mal wieder den Mast hoch – zum Glück haben wir so praktische Stufen zum Hochklettern
👉 dabei hat er entdeckt, dass die Unterwanten wohl getauscht werden müssen – lassen das Rigg im Jänner auch noch von einem Profi checken

Blogbeiträge im Dezember:

Medizin auf See Buch

Wir zeigen dir unsere Bordapotheke. Denn die ist für uns wie eine Versicherung in Seegebieten, wo medizinische Hilfe nicht sofort verfügbar ist.

Nachdem wir 2022 von Dänemark bis auf die Kanaren gesegelt sind und in vielen unterschiedlichen Ländern waren, haben wir 2023 fast durchgehend auf den Kanaren verbracht. In unserem Jahresrückblick erzählen und zeigen wir dir, was wir dieses Jahr erlebt und geschafft haben. Und auch, was leider nicht nach Plan verlaufen ist.

Das ging kaputt & das haben wir repariert:

❌ nur ein Heferl, also eine Tasse 😉 ging kaputt

✅ Fenster und Geräteträger-Stützen neu abgedichtet

Unsere Route im Dezember:

⛵ Playa de Avalo – Playa Santiago

⛵ Playa Santiago – Valle Gran Rey

Solarstrom im Dezember:

Solarregler 1 – darüber haben wir seit Frühling 2022 430kWh geladen
Solarregler 2 – darüber haben wir seit Frühling 2022 464kWh geladen

Wie ich oben schon geschrieben habe, mussten wir im Dezember zum ersten Mal Strom sparen.

Im Bild siehst du, wie viel Strom wir im Dezember produziert haben.

🔼 1,13Wh am 19. Dezember

🔽 550 Wh am 6. Dezember

Ab nächstem Monat wollen wir auch angeben, wie viele kWh das monatlich sind.

Schreib uns, ob du das auch spannend findest.

Unsere Ausgaben:

Wir sind selbst ganz überrascht, wie wenig wir im Dezember ausgegeben haben. Das liegt bestimmt daran, weil wir in Teneriffa im November unseren kompletten Lebensmittel-Vorrat aufgestockt haben. Außerdem freuen wir uns, dass unser Internetanbieter seine Preise reduziert und gleichzeitig das Datenvolumen erhöht hat. Wir zahlen jetzt für 200 GB nur noch 16 €. Hoffentlich war das nicht nur eine Weihnachtsaktion!

Lebensmittel151,27 €
Internet20,00 €
Gas (Butan – 8 Liter inkl. Flasche)48,65 €
Wäscherei15,00 €
Kleinkram für’s Boot5,50 €
GESAMT240,42 €

Sozialversicherungsbeiträge sind in den Ausgaben nicht enthalten, weil diese in unsere Selbständigkeiten fallen und von unseren Einnahmen abhängig sind. Abos, Versicherungen und Mitgliedsbeiträge zahlen wir meistens jährlich oder vierteljährlich und listen wir hier nur auf, wenn sie in dem Monat fällig waren.

Ausblick auf das nächste Monat:

👀 Hoffentlich ist in den nächsten Tagen ein Moped-Roller frei, damit wir auf La Gomera auch noch das Landesinnere entdecken können.

👀 Wir wollen einen Rigg-Check in San Sebastian machen lassen.

👀 Nach dem Rigg-Check segeln wir wieder rüber nach Teneriffa. Dort wollen wir nochmal nach Santa Cruz, wo noch ein kleines Teil für unseren Dinghy-Motor auf uns wartet.

Hat dir unser Monatsrückblick gefallen?

Schreib uns gerne in die Kommentare, ob dir unser Monatsrückblick gefällt. Und ob es etwas gibt, was dich noch interessiert.

2 Kommentare zu „Monatsrückblick: Dezember 2023“

  1. wir staunen immer wieder über eure niedrigen Lebensunterhaltskosten und ihr seid damit echt eine Inspiration für uns! freuen uns auf den nächsten Beitrag❤️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anita-und-Roman2

Wir sind Anita & Roman und haben 2021 unser Haus verkauft, um auf ein Segelboot zu ziehen.

Suchst du was?

Kategorien

Unterstütze uns

Folge uns

aktuelle Beiträge