Ankerplatz-Los-Cristianos

Monatsrückblick: November 2023

Wir sind seit ein paar Tagen wieder auf La Gomera. In dem Monatsrückblick erzählen wir dir, warum wir weiterfahren mussten, was wir im November alles verloren haben und zeigen dir mal wieder unsere monatlichen Ausgaben.

Wir lieben surfen!

Wie ich im letzten Monatsrückblick erzählt habe, hat mir Roman zum Geburtstag eine Surfstunde geschenkt. Und die haben wir im November eingelöst. Nach ein paar kurzen Einweisungen an Land durften wir direkt ins Wasser.

Obwohl ich an dem Tag so viel Salzwasser geschluckt habe, wie noch nie davor und ich auch nicht richtig am Surfboard gestanden habe, habe ich mich ins Surfen verliebt. Es macht einfach so viel Spaß im Wasser zu sein und anschließend hab ich mich noch den restlichen Tag so ausgeglichen gefühlt, wie schon lange nicht mehr.

Meinem Rücken, der ja der Grund war, warum wir im Oktober nicht mehr Surfen gegangen sind, geht’s übrigens wieder gut. 🙏

Mal wieder shoppen:

Am gleichen Tag beschließen wir noch, uns ein eigenes Surfboard zu holen. Glücklicherweise gibt’s in Los Cristianos gleich zwei Surfshops, die auch gebrauchte Boards und Neoprenanzüge verkaufen, so können wir ein wenig Geld sparen.

Auf das Board müssen wir ein paar Tage warten, denn Anfängerboards werden nicht so zahlreich verkauft, wie Boards für Fortgeschrittene. Aber nach ein paar Tagen kommt ein passendes Surfboard rein, bei dem wir gleich zuschlagen. 💸

GoPro verloren…

Ein paar Tage, nachdem wir unser neues Surfboard haben, wollen wir es natürlich ausprobieren. Also haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht. Nach ein paar kurzen Aufwärmübungen gehe ich mit dem Surfboard und Roman mit dem SUP samt GoPro ins Wasser.

Die Wellen sind nicht optimal. Zwar nicht besonders hoch, aber etwas durcheinander. Wir versuchen es trotzdem. Ich schaffe es am Surfboard rauszupaddeln und als ich endlich durch das Weißwasser bin, sehe ich, dass Roman schon wieder an Land ist. Also paddle ich zu ihm, weil ich merke, dass etwas nicht stimmt.

Ihn hat eine Welle vom Board geschmissen und das Board weggerissen. Von unserer GoPro, die am Board befestigt war, ist nur noch das blaue Band da…

Los geht die Suche…

Nachdem sich die Wellen einigermaßen beruhigt haben, macht Roman sich im Neoprenanzug, ausgerüstet mit Taucherbrille und Schnorchel auf die Suche nach unserer GoPro.

Am ersten Tag war die Suche erfolglos. Am zweiten auch, und am dritten auch, … am 6. Tag und letzten Tag, an dem er noch ein letztes Mal danach suchen wollte, findet er sie tatsächlich noch. Sie lag nur etwa 1 Meter unter der Wasseroberfläche vor einem größeren Stein.

Blöd gelaufen…

Nur leider hat das Akkufach nicht komplett dicht abgeschlossen. So, dass Salzwasser eingedrungen ist. Das war’s wohl mit unserer GoPro. Bei GoPro selbst haben wir natürlich angefragt, weil die gesetzliche Garantie noch nicht vorbei war. Aber Wasserschäden sind damit leider nicht abgedeckt…

Obwohl sie nicht funktioniert, ist es ein besseres Gefühl, sie gefunden zu haben, als ständig im Ungewissen zu sein, ob unsere knapp 500 € Kamera noch irgendwo an diesem Surfspot liegt. Jetzt suchen wir nach einer gebrauchten GoPro 9 oder GoPro 10, damit wir unser vorhandenes Equipment weiterverwenden können. Also, falls du zufällig eine verkaufst, meld dich. 😉

Unser Learning daraus:

Verwende niemals eine GoPro ohne Schwimmhülle im Wasser!

Im Frühjahr 2024 ins Mittelmeer?

Im November haben wir mal ernsthaft überlegt, ob wir im Frühjahr wirklich ins Mittelmeer wollen. Bisher haben wir das ja allen erzählt, die uns nach unseren Plänen gefragt haben. So 100 % sicher sind wir uns aber noch immer nicht.

Unsere Überlegungen

Vorteile

  • Nähe zu unserer Heimat – so könnten wir ein paar Sachen zurückbringen, die wir an Bord nicht brauchen, oder Sachen holen, die wir brauchen
  • neue Orte entdecken
  • größere Auswahl an Ankerplätzen
  • Bestellmöglichkeiten – auf den Kanaren finden wir es schwierig, Dinge zu bestellen, weil wir hier ab 150 € Warenwert Zoll und Einfuhrsteuer bezahlen müssen, außerdem sind die Versandkosten hier her viel teurer und manche Shops versenden erst gar nicht auf die Kanaren
  • Segel setzen – wir haben endlich wieder ein Ziel vor Augen, das wir ansteuern können, das haben wir die letzten Monate schon ein wenig vermisst
  • andere Landschaft – mehr Bäume, Wald und dadurch sind längere Wanderungen denkbar, die wir auf den Kanaren selten gemacht haben, weil die Sonne vor allem im Sommer zu heiß ist und im Süden der Inseln, wo wir uns vorrangig aufhalten, einfach zu wenig Schatten ist

Nachteile

  • teure Häfen – mind. 2-3mal so teuer, wie auf den Kanaren
  • kalter und feuchter(!) Winter
  • in den Ankerbuchten ist viel los, auch viele Charter-Boote
  • Orca-Gebiet durchqueren
  • heiße Sommer mit sehr warmen Meerwasser – ist das dann noch eine Erfrischung, wenn man ins Wasser geht?
  • Stromerzeugung im Winter, wenn wenig Sonne scheint und wenig Wind weht

Schreib uns gerne deine Gedanken dazu in die Kommentare.

Was war sonst noch los?

👉 Wir haben die Fotos von unserem Fotoshooting im letzten Monat erhalten. Ein paar findest du schon auf unserem Instagram-Account. 😍

👉 An einem Abend, als wir von einem Landgang mit unserem Beiboot zurück zu Ylvi fuhren war unser SUP weg. Unser erstes wurde uns ja in Porto geklaut. Und jetzt war auch noch unser zweites weg. Wir hatten es erst wenige Tage davor aufgepumpt und ich hab darauf den Take-Off, also das Aufstehen für’s Surfen geübt. Wir sind dann zu unseren Bootsnachbarn, aber von ihnen ist niemanden etwas aufgefallen. Dann sind wir noch zum Strand gepaddelt. Dort haben wir es zum Glück wieder gefunden. Wir vermuten, dass es sich jemand „geborgt“ hat – vielleicht eine Mutprobe oder jemand war zu müde/faul, um weiter zu schwimmen. Denn es ist nicht möglich, dass es sich gelöst hat. Wir befestigen es immer an 2 Seilen mit einem Karabiner. Das Seil mit dem Karabiner hing neben Ylvi im Wasser. Das war für uns keine lustige Stunde.

👉 In meiner Selbständigkeit war im November ordentlich was los. Ich habe 30 Frauen in meiner Adventskalender-Challenge gezeigt, wie sie ihren Adventskalender auf ihre Website bringen. Dann wollte ich noch meinen eigenen Website-Adventskalender erstellen, den kannst du dir hier ansehen. Und mein erstes Youtube-Video ging online. Für das hab ich wieder unsere Nähmaschine ausgepackt und mir einen Vorhang genäht, um das Chaos in den Fächern im Hintergrund zu verstecken.

👉 Im November waren wir bei dem Wetter-Seminar von Sebastian Wache von WetterWelt dabei, das im letzten Jahr bereits ausgebucht war. Es ging um’s Mittelmeer. War ja ganz gut, dass das im letzten Jahr nicht mehr verfügbar war, so ist unser Wissen jetzt noch frisch, falls wir im Frühjahr ins Mittelmeer segeln.

👉 Am letzten Mittwoch im November kam die Küstenwache zu uns und hat uns darüber informiert, dass es hier nicht (mehr) erlaubt ist zu ankern. Wir können uns in die Ankerbucht beim Hafen stellen, müssen aber den Hafen informieren und Bescheid geben, wie lange wir bleiben wollen und laut dem Zettel, den wir erhalten haben, eine Gebühr bezahlen. Also haben wir entschieden, am nächsten Tag wieder nach La Gomera zu segeln. Wahrscheinlich eine gute Entscheidung, denn so waren wir von dem Wind und den Wellen, die ein gerade aufkommendes Tief mitbringt, geschützt.

Blogbeiträge im November:

Aluminium-Hardtop selbst bauen

Das ging kaputt & das haben wir repariert:

🛠 Unsere Seewasserpumpe ist nicht mehr ganz dicht. Wir hatten zwar einen Ersatz dabei, die angeblich noch funktionieren soll, aber bei der war alles fest korrodiert. Also mussten wir in Santa Cruz eine neue besorgen. Wir waren nicht sicher, ob diese wirklich passen wird, denn sie sieht anders aus, als die, die wir davor montiert hatten. Aber sie funktioniert einwandfrei.

🛠 Unsere GoPro ist hinüber und leider nicht mehr reparierbar. Hier oben kannst du nachlesen, wie das passiert ist. Wir hoffen, dass wir bald eine Gebrauchte zu einem guten Preis finden. Vor allem, weil wir unbedingt Fotos beim Surfen machen wollen.

Seewasserpumpe tauschen

Unsere Route im November:

⛵ Los Cristianos – La Gomera

Unsere Ausgaben:

Lebensmittel287,25 €
Surfausstattung274,00 €
Restaurantbesuche52,00 €
Internet45,00 €
Fernmeldegebühr32,70 €
Wäscherei8,50 €
Öffentliche Verkehrsmittel2,95 €
GESAMT699,45 €

Sozialversicherungsbeiträge sind in den Ausgaben nicht enthalten, weil diese in unsere Selbständigkeiten fallen und von unseren Einnahmen abhängig sind. Abos und Mitgliedsbeiträge zahlen wir meistens jährlich oder vierteljährlich und listen wir hier nur auf, wenn sie in dem Monat fällig waren.

Ausblick auf das nächste Monat:

👀 Den Weihnachtsmarkt in Santa Cruz wollen wir uns unbedingt ansehen. Der startet am 12. Dezember und endet am 6. Jänner. Das sollten wir schaffen.

👀 Wir hoffen, unseren Motor für’s Beiboot wieder zum Laufen zu bringen. Dazu müssen wir aber erst nach Santa Cruz, weil wir dort erst unser Nadelventil abholen müssen.

👀 Und sonst wollen wir natürlich die Weihnachtszeit im Warmen genießen. 🌴🎄

Hat dir unser Monatsrückblick gefallen?

Schreib uns gerne in die Kommentare, ob dir unser Monatsrückblick gefällt und was davon du am meisten magst. Und gerne auch, ob dir noch etwas fehlt.

2 Kommentare zu „Monatsrückblick: November 2023“

  1. uiuiui, da ist ja wieder ganz schön viel bei euch passiert! danke für eure offenen Einblicke, wir lesen immer Mal wieder gern hier rein!
    hättet ihr denn eine Alternative zum Mittelmeer fürs nächste Jahr? 🥰

    1. ja, das war wieder ein aufregender Monat 😀 die Alternative zum Mittelmeer wäre ein weiteres Jahr auf den Kanaren oder vielleicht hoch auf die Azoren? Ach, wir wissen es wirklich nicht… wollen aber eigentlich auch unbedingt mehr vom Mittelmeer sehen. Etwas Zeit zum Überlegen haben wir ja noch 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anita-und-Roman2

Wir sind Anita & Roman und haben 2021 unser Haus verkauft, um auf ein Segelboot zu ziehen.

Suchst du was?

Kategorien

Schreib uns

Unterstütze uns

aktuelle Beiträge